Übertragung von BiDiB

Das Protokoll BiDiB ist als Protokoll für verschiedene Übertragungsmedien wie z. B. Serielle Verbindung, USB, RS485, Ethernet oder Wireless geeignet (mit dann jeweils angepasstem Framing). Entsprechende Spezifikationen sind auf den nachfolgenden Seiten festgelegt.

Die jeweilige Übertragungsschicht sorgt für das korrekte Framing und den byteweisen, transparenten Transport von BiDiB-Nachrichtenpaketen. Generell muss die Übertragungsschicht den Transport der Daten mit einer CRC absichern.

Kurzzusammenfassung von BiDiB über Serial

Serielle Verbindung entweder über RS232 oder USB (virtueller COM-Port), 3 mögliche Geschwindigkeitsklassen (19200 Baud, 115200 Baud oder 1MBaud), besonders geeignet zur Verbindung vom Computer zur Modellbahnanlage.

Kurzzusammenfassung von BiDiBus

Vorteile

Mit BiDiBus wird der Modellbahnbus bezeichnet, auf dem innerhalb der Modellbahnanlage die BiDiB-Nachrichten verschickt werden. BiDiBus ist das einfach zu verlegende, stabile Rückgrat von BiDiB innerhalb der Anlagenverdrahtung.

Er bietet dem Modellbahner folgende Vorteile:

  • Hohe Geschwindigkeit
  • Gesicherte Übertragung, störunemfindlich
  • Freie Verkabelung, einfache Konfiguration
  • Automatische Anmeldung neuer Knoten, keine komplizierte Adressvergabe
  • Selbständige Ausfallerkennung defekter Knoten
  • Große Buslänge; preisgünstige Kabel
  • Offener Standard, zukunftssicher

Die wichtigsten Parameter von BiDiBus

BiDiBus Parameter (je Segment)
Übertragungstecknik: RS485
Geschwindigkeit: 500 kBaud
Verkabelung: Netzwerkkabel (CAT5), max. 200m, über Hubs erweiterbar.
DCC-Bus: Enthalten
Adressierung: Automatisch, keine Adresseinstellung erforderlich
Hotplug: An- und Abstecken während des Betriebes erlaubt.
Teilnehmerzahl: 32 auf einer Ebene. Über Hubs bis zu über 1000 Teilnehmer möglich.